WASSERENTHÄRTUNGSANLAGE R2D2-32

Angebot439,00 € Regulärer Preis499,00 €
Spare 60,00 €

inkl. MwSt.


  • Schnelle Lieferung
  • Sehr hohe Qualität
  • Kompetente Beratung durch unser Team

ANGEBOT DES MONATS WASSERENTHÄRTUNGSANLAGE R2D2-32

+ Anschlussset 1″ + Montageblock 1″
im Lieferumfang enthalten. Die Wasserenthärungsanlage D & P R2D2-32
ist für Haushalte bis zu 5 Personen ausgelegt und enthärtet bei 10°dH
Eingangswasserqualität bis zu 3200 Liter Wasser pro Regenerationszyklus.
Die D & P. R2D2-32 funktioniert nach dem Ionenaustausch-Verfahren,
d.h. sie tauscht die „Härtemineralien“ Calcium (Ca2+) und Magnesium (Mg2+) anteilig durch Natrium-Ionen (Na+) aus. Der Kalk wird somit entfernt und das Ergebnis ist weiches Wasser.

Aufbau der Wasserenthärtungsanlage D & P. R2D2-32

Die D & P. R2D2-32 besteht aus einem Kabinettgehäuse mit abnehmbarem Deckel. In dem Kabinett ist eine GFK– Druckflasche eingebaut, welche mit hochwertigem Ionenaustauscher-Harz
gefüllt ist. Das Kabinettgehäuse wird gleichzeitig als
Regeneriersalzbehälter zur Solebereitstellung (Kochsalzlösung) benutzt
und kann ein Salzvorrat von max. 25kg aufnehmen. Komplettiert wird die
Anlage durch ein wassermengengesteuertes Ventil BNT 1650, welches auf
der GFK-Druckflasche montiert ist.

Das Ventil BNT 1650 wird von uns werkseitig auf die „Verzögerte volumengesteuerte Regeneration“  (Mengensteuerung) voreingestellt.

Mengensteuerung durch das Ventil BNT 1650

Das elektronisch wassermengengesteuerte Ventil BNT 1650 misst mittels
eines integrierten Wasserzählers den Weichwasserverbrauch. Wird das
voreingestellte Volumen an Weichwasserdurchfluss erreicht, geht das
Gerät nicht sofort, sondern erst nachts um 02:00 Uhr in die
Regenerationsphase über.  Eine Reservekapazität wird als
Sicherheitsfaktor vorher eingestellt, so dass kalkfreies Wasser nach
Erreichen der voreingestellten Wasserkapazität dennoch zur Verfügung
steht. Diese „Verzögerte volumengesteuerte Regeneration“ wird
entsprechend der Wasserwerte und des Wasserverbrauchs von uns werkseitig
voreingestellt.

Ionenaustauscher-Harz der Wasserenthärtungsanlage

Das Herzstück einer jeden Wasserenthärtungsanlage ist das Ionenaustauscher-Harz. Dieses Harz ist mit Natrium-Ionen (Na+)
besetzt. Wird also hartes Wasser (Leitungswasser) über das Harz
geleitet, so werden die im Wasser vorhandenen Calcium- und
Magnesium-Ionen (Ca2+ / Mg2+) gegen die am Harz befindlichen Natrium-Ionen (Na+) ausgetauscht. Das Ergebnis ist weiches Wasser. Das Harz besitzt eine Lebensdauer von über 20 Jahren.

Regeneration der D&P. Einzelenthärtungsanlage R2D2-32

Bei erschöpfter Kapazität des Austauscherharzes, d.h. bei einer vollständigen Sättigung mit Calcium- und Magnesium-Ionen (Ca2+ / Mg2+),
regeneriert sich die Anlage selbständig mit Hilfe der eingefüllten
Salztabletten (Kochsalzlösung). Diese Regeneration findet wie folgt
statt: Die Calcium- und Magnesium-Ionen (Ca2+ / Mg2+)
müssen wieder vollständig vom Austauscherharz entfernt werden. Dazu
leitet die Enthärtungsanlage automatisch eine hoch konzentrierte
Kochsalzlösung (Natriumchlorid) über das Ionenaustauscher-Harz. Bei
diesem Vorgang wird das Harz wieder mit Natrium-Ionen (Na+) behaftet. Die Calcium- und Magnesium-Ionen (Ca2+ / Mg2+)
werden mit der überschüssigen Salzlösung über einen separaten
Abflussanschluss in das Abwasser gespült. Das Harz ist somit zur
erneuten Enthärtung des Leitungswassers wieder einsatzbereit. Während
der Regeneration liefert die D&P. R2D2-32 über einen integrierten
Bypass unbehandeltes Leitungswasser, so dass die Wasserversorgung stetig
gegeben ist.

Zwangsregeneration der Anlage

Bei Inaktivität der Anlage startet die zeitliche Zwangsregeneration
vollautomatisch am 10. Tag. Somit wird einer Verkeimung im Harzbett
entgegengewirkt. Diese Zwangsregeneration ist eine Art
Sicherheitsregeneration, die nur dann stattfindet, wenn durch die
Mengensteuerung z.B. durch Urlaub keine Regeneration ausgeführt wurde.

Salzfüllung des Enthärters

Eine Salzfüllung reicht abhängig von der Wasserhärte/ Wasserverbrauch
für rund 3-4 Monate, danach muss neues Salz nachgefüllt werden. Ein
integriertes Sicherheitsschwimmerventil mit Boje schützt das
Kabinettgehäuse vor überlaufendem Wasser.